Freifunk

WLAN von Bürgern für Bürger

Freifunk hat das Ziel ein freies, von Bürgern verwaltetes WLAN-Netz aufzubauen. Jeder Nutzer im Freifunk-Netz stellt seinen WLAN-Router für den Datentransfer der anderen Teilnehmer zur Verfügung. Es ist auch möglich den Internetzugang zur Verfügung zu stellen und somit anderen den Zugang zum weltweiten Netz zu ermöglichen. Durch ein sogenanntes Mesh-Netz verbinden sich der Freifunk-Router mit allen Freifunk-Routern in Reichweite und finden stets die bestmögliche Verbindung. So kann es zum Beispiel auch möglich sein ins Internet zu gelangen, wenn der eigene Anschluss mal gestört sein sollte.

Mesh

Ein Meshnetz zwischen den Routern sorgt für Stabilität und ermöglicht immer die schnellste Verbindung zum jeweiligen Dienst.

Sicherheit

Das Freifunk-Netz ist vom heimischen Netz getrennt und kann nicht von dort erreicht werden. Mithilfe eines verschlüsselten Tunnels zwischen den Routern und dem Austrittsort ins Internet lässt sich die Verbindung nicht zurück verfolgen.

Mobilität

Je mehr sich an Freifunk beteiligen, desto Mobiler kann man sich im Freifunk-Netz bewegen. Nehme teil und erweitere das Netzwerk.

Häufige Fragen

in einfachen Worten erklärt!

Freifunk hat das Ziel ein freies, von Bürgern verwaltetes WLAN-Netz aufzubauen. Jeder Nutzer im Freifunk-Netz stellt seinen WLAN-Router für den Datentransfer der anderen Teilnehmer zur Verfügung. Es ist auch möglich den Internetzugang zur Verfügung zu stellen und somit anderen den Zugang zum weltweiten Netz zu ermöglichen. Durch ein sogenanntes Mesh-Netz verbinden sich der Freifunk-Router mit allen Freifunk-Routern in Reichweite und finden stets die bestmögliche Verbindung. So kann es zum Beispiel auch möglich sein ins Internet zu gelangen, wenn der eigene Anschluss mal gestört sein sollte.

Freifunk-Router

Für Freifunk benötigt man einen Router mit einer speziellen Freifunk-Software. Nicht erschrecken, es klingt komplizierter als es ist. Router bekommt man schon ab 15€ und die Software lässt sich bei vielen Modellen so einfach wie ein Firmware Update aufspielen. Auf unseren regelmäßigen Treffen helfen wir gerne bei der Einrichtung und beraten welches Modell sich am besten Eignet.
Eine gute Übersicht bieten wir auch in unserem Wiki.

Verbindung zum Internet

Wenn du deinen Freifunk-Router ans Internet anbindest, baut dieser eine verschlüsselte Verbindung zu einem Verteilknoten auf. Dieser Verteilknoten weiß wo sich die anderen Freifunk-Router befinden und stellt zusätzlich eine verschlüsselte Verbindung zu einem Austrittsort ins Internet.
Der Austrittsort befindet sich im EU-Ausland oder bei einem Internetprovider, sodass die sonst übliche Störerhaftung nicht zutrifft. Da eine Webseite nur den Austrittsort sieht kann es vorkommen das Google auf Schwedisch oder Holländisch ist da es denkt das man sich dort befindet.

Für wen ist Freifunk?

Mit Freifunk hast du die Möglichkeit deinen Internetanschluss ohne Risiko zur Verfügung zu stellen. Ob deinen Freunden oder den Freunden deiner Kinder, deinen Gäste im Lokal, Hotel oder Club, mit Freifunk kannst du deinen Anschluss unkompliziert und sicher teilen.
Da Freifunk vom eigenen Heimnetz getrennt ist bleiben deine Daten im Heimischen netz unberührt.
Doch Freifunk ist nicht nur Internet: Über das Freifunk-Netz lassen sich auch selbst Dienste anbieten, welche auch unabhängig von kommerziellen Anbietern oder auch bei Ausfällen des Internets in der Nachbarschaft erreichbar sind.

Timeline

Unser Weg zum freien Netz.

  • 13 May 2016

    Freifunk Oberwesel

    Anfang Februar wurde durch den lokalen Gewerbeverein das Projekt „Freifunk Oberwesel“ initiiert. Weiterlesen

  • 20 Jun 2015

    [Update] Flyer

    Die ersten Flyer und Aufkleber sind geordert worden. Weiterlesen

  • Freifunk-Karte Closter Sudhaus

    19 Feb 2015

    Freifunkknoten im Sudhaus Koblenz

    Wir konnten den ersten Freifunkknoten im Closter Sudhaus in der Triererstraße 109 in Koblenz in Betrieb nehmen. Ab sofort haben die Gäste dort die Möglichkeit über einen Freifunkknoten ins Internet und ins Freifunknetz zu gelangen. Weiterlesen

  • Werde
    Teil unserer
    Community!

Mitmachen

erweitere mit uns das Freifunk Netz

Gerne kannst du zu einem unserer regelmäßig (jeden 1. Dienstag 19:30) stattfindenden Treffen im Clostersudhaus in der Triererstraße 105 in 56072 Koblenz kommen. Wir beantworten alle Fragen und helfen beim Einrichten neuer Router. Natürlich hält dich niemand davon ab einfach weiter auf unserer Webseite und im Wiki zu stöbern. Bei Fragen kannst du auch unsere Mailinglist kontaktieren.

Starter-Kit

Wohnung, Geschäft, Café, Restaurant, Bar

Du möchtest
  • dich mit dem Freifunk-Netz in deiner Nachbarschaft verbinden.
  • deinen Internet-Anschluss freigeben.
  • den ersten Freifunk-Router in deiner Umgebung aufstellen.
So kannst du mitmachen
  • Besorge einen Freifunk-fähigen Router. Empfehlungen: TL-WR-841N, TL-WDR4300.
  • Falls du deinen Internet-Zugang freigeben möchtest, musst du deinen VPN Key auf unserer Webseite eintragen. Danach kannst du den Router ans Internet anschließen.
  • Gehe wie im HowTo beschrieben vor, um die Firmware zu flashen und zu konfigurieren.
  • Stelle den Router an einem geeigneten Ort auf (z.B. Fensterbank).

Level 2

Balkon, hohes Gebäude, öffentlicher Platz, Park, weitläufiges Gelände

Du möchtest
  • das Freifunk-Netz auf ein größeres Gebiet erweitern. Dazu eignen sich insbesondere höher gelegene Standorte (z.B. Balkone oder Dächer) auf 2.4 GHz.
  • eine Verbindung zu einem weiter entfernten (bis ~5km) Freifunk-Router herstellen. Für stabile Verbindungen wird eine freie Sicht zum entfernten Router sowie das 5 GHz-Band benötigt.
So kannst du mitmachen
  • Besorge einen Freifunk-fähigen Outdoor-Router. Empfehlungen:
    • NanoStation M2 oder M2 loco oder TL-CPE 210 (alle 2.4 GHz)
    • NanoStation M5 oder M5 loco (alle 5 GHz).
  • Eventuell kannst du diese Hardware im Rahmen einer Überlassungserklärung leihen.
  • Zur Planung der neuen Verbindungen solltest du mit den Freifunker_innen, die die entfernten Router betreiben, Kontakt aufnehmen.

Backbone

Dach, Dachgeschoss, hohes Gebäude, öffentliches Gebäude, Rathaus, Kirchturm...

Du möchtest
  • das \"Rückgrat\" des Freifunk-Netzes stärken, indem du stabile Richtfunk-Verbindungen zu weit entfernten Freifunk-Routern aufbaust (bis ~10km). Für stabile Verbindungen wird eine freie Sicht zum entfernten Router benötigt.
So kannst du mitmachen
  • Besorge mehrere Freifunk-fähige Outdoor-Router für 5 GHz. Empfehlungen:
    • NanoStation M5 (bis ~5 km)
    • NanoBridge M5 (bis ~10 km)
  • Eventuell kannst du diese Hardware im Rahmen einer Überlassungserklärung leihen.
  • Zur Planung der neuen Verbindungen solltest du mit den Freifunker_innen, die die entfernten Router betreiben, Kontakt aufnehmen.